Prinzipien des agilen Managements

Der Begriff „agil“ wird häufig in der Geschäfts- und Softwareentwicklung verwendet, obwohl es schwierig sein kann zu verstehen, was Menschen meinen, wenn sie den Wunsch äußern, dass ein Unternehmen agil wird. Die agile Methodik ist in erster Linie eine Möglichkeit, den Softwareentwicklungsprozess zu rationalisieren, Hindernisse zu beseitigen und die Teams in die Lage zu versetzen, kommende Veränderungen vorherzusagen und sich mit Präzision und Effektivität an sie anzupassen.

Als Unternehmensstil umfasst die agile Entwicklung Veränderungen und lehrt Mitarbeiter und Führungskräfte, dasselbe zu tun. Agile konzentriert sich auf Anpassungsfähigkeit und Kompetenz, effiziente Kommunikation und die Vermeidung unnötiger Arbeit oder Redundanz, so dass der Prozess auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden kann.

Agile Management funktioniert nicht für jede Branche, aber viele können von einem agilen Stil profitieren. Laut Harvard Business Review ist „[Agile] am effektivsten und am einfachsten zu implementieren unter Bedingungen, die üblicherweise bei Softwareinnovationen auftreten: Das zu lösende Problem ist komplex, die Lösungen sind zunächst unbekannt, und die Produktanforderungen werden sich höchstwahrscheinlich ändern, die Arbeit kann modularisiert werden, eine enge Zusammenarbeit mit den Endanwendern (und ein schnelles Feedback von ihnen) ist möglich, und kreative Teams werden typischerweise die Befehls- und Kontrollgruppen übertreffen.“

Für Unternehmen und Teams in den Bereichen Marketing, Produktentwicklung, strategische Planung und anderen ähnlichen Bereichen kann agiles Change Management dazu beitragen, die Effizienz zu verbessern, Verschwendung zu reduzieren und eine Umgebung zu schaffen, in der sich die Mitarbeiter geschätzt und befähigt fühlen, wodurch die Zufriedenheit und Bindung der Mitarbeiter verbessert wird. Da agiles Management Veränderungen annimmt, kann es auch ein wirksames Mittel sein, um die negativen Auswirkungen einer größeren Veränderung auf ein Unternehmen zu minimieren und die Mitarbeiter zu ermutigen, neue Veränderungen anzunehmen.

Umstellung auf Agile Management

Agile Management basiert auf 12 Prinzipien, die aus dem Agile Manifest stammen. Diese Prinzipien lassen sich wie folgt zusammenfassen:

1. Kundenzufriedenheit steht an erster Stelle

Im agilen Management geht es darum, sicherzustellen, dass der Kunde immer ein qualitativ hochwertiges Endergebnis erhält. Alles andere steht im Dienst dieses Prinzips.

2. Begrüßen Sie sich ändernde Anforderungen

Kundengeschmäcker und -bedürfnisse ändern sich, und Unternehmen müssen sich entsprechend anpassen. Da sich ändernde Anforderungen unvermeidlich sind, ist deren Bekämpfung kontraproduktiv. Stattdessen sollten agile Teams diese sich ändernden Anforderungen als Chance sehen, sich vom Wettbewerb abzuheben, indem sie ihnen schnell und mit hoher Qualität begegnen.

3. Schnelle und häufige Bereitstellung qualitativ hochwertiger Arbeit

Die Kunden wollen, wofür sie bei einem schnellen Turnaround bezahlen, und sie verlangen auch ein hohes Maß an Qualität von dem, wofür sie ihr hart verdientes Geld ausgeben. Aus diesem Grund müssen agile Teams in der Lage sein, dieses Endergebnis häufig zu liefern.

4. Führungskräfte und Mitarbeiter arbeiten zusammen

Agile Teams sind autark, gerade weil sie aus Mitgliedern bestehen, die über alle Fähigkeiten und Kompetenzen verfügen, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich sind. Um schnelle und qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen und sich schnell an einen sich ständig verändernden Markt anzupassen, müssen agile Teams in der Lage sein, mit minimaler Aufsicht zu arbeiten.

5. Projekte um motivierte Personen herum aufbauen

Wenn die Teammitglieder nicht motiviert sind, die Arbeit in der höchsten Qualität zu leisten, die sie erreichen können, funktioniert agiles Management einfach nicht. Diejenigen, die agile Teams leiten, müssen begeisterte Fürsprecher für die Initiativen sein, die sie unterstützen.

6. Persönliche Kommunikation ist am besten.

E-Mails oder Sofortnachrichten können sich kurzfristig effizienter anfühlen, aber langfristig gibt es keinen Ersatz für ein Gespräch. Die persönliche Kommunikation hilft, Verwirrung zu vermeiden und einen Konsens zu erzielen, und sie kann eine unschätzbare Komponente des Brainstormings neuer Ideen sein.

7. Messung des Fortschritts durch geleistete Arbeit

Im agilen Bereich sind die Ergebnisse entscheidend. Ein agiles Team ist erfolgreich, wenn es ein erstklassiges Produkt an den Kunden liefert, obwohl das nicht bedeutet, dass die Arbeit des Teams erledigt ist.

8. Agilität ist nachhaltig

Viele Unternehmen, die Agilität falsch implementieren, erstellen ein System, das Mitarbeiter ausbrennt. Während Agilität Schnelligkeit und Präzision erfordert und recht schnell sein kann, müssen agile Teams und Projekte strukturiert und verwaltet werden, um das Tempo auf unbestimmte Zeit beizubehalten.

9. Achten Sie auf technische Exzellenz

Schnelligkeit und Begeisterung sind wichtig, aber ebenso wichtig ist die Fähigkeit, Arbeitsfunktionen mit einem hohen Maß an Präzision und Qualität auszuführen.

10. Einfachheit ist unerlässlich

Damit ein agiler Arbeitszyklus nachhaltig ist, müssen agile Teams nach Möglichkeit vereinfachen. Die Reduzierung redundanter und unnötiger Arbeit ist entscheidend.

11. Teams sind selbstorganisierend

Die besten agilen Teams kommen zusammen, weil ihre Mitglieder entscheiden, wer im Team ist, wie das Team organisiert ist und welche Ziele das Team erreichen will.

12. Team regelmäßig selbst reflektieren lassen

Um sich effektiv und konsistent an Veränderungen anzupassen, müssen Teams proaktiv an diese Veränderungen herangehen. Sie müssen sich regelmäßig treffen, um über ihren aktuellen Prozess und das, was sie aus ihren Erfahrungen gelernt haben, nachzudenken, damit sie in Zukunft Anpassungen vornehmen können, um Effizienz und Arbeitsabläufe zu verbessern.

IT-Manager werdenBusiness-Skills sind für jedes agile Team unerlässlich, und es sind auch hohe technische Fähigkeiten erforderlich.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.